Sichern

EU-Projekte

2019


Die Firma DEVO Karwacki Jerzy mit Sitz in Łomża, ul. Meblowa 29, 18-400 Łomża

Informiert, dass sie den Vertrag mit der Nummer  POPW.01.02.00-20-0028/19-00 zur Umsetzung des Projekts

„Vorbereitung der DEVO auf die Umsetzung eines neuen Geschäftsmodells im Zusammenhang mit der Internationalisierung des Unternehmens”

das im Rahmen des Operationellen Programms Ostpolen 2014-2020, Prioritätsachse I: Unternehmerisches Ostpolen, Maßnahme 1.2 Internationalisierung von KMU, mitfinanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, umgesetzt wird.

Projektbeschreibung: 

Ein externer Berater (OEG) hat das neue MBI auf der Grundlage von Konsultationen mit DEVO vollständig umgesetzt. Die Arbeit wurde mittels eines Fragebogens zur Selbstdiagnose, Schreibtischforschung, Brainstorming und Tiefeninterviews durchgeführt. 

Im Rahmen der Arbeit fanden zahlreiche Telefonkonferenzen, telefonische und E-Mail-Korrespondenz statt. 

ZUR INTERNATIONALISIERUNG BESTIMMTE PRODUKTE      

Produktgruppe Badezimmermöbel

ZIELMÄRKTE

 Schweiz, Italien 

AUFGABEN                                                                   

• MBI-Entwicklung

• Entwicklung einer Werbekampagne                         

• Webdesign (Landing Page)                           

• Übersetzungen                             

• Entwurf und Druck von Katalogen      

• Werbefilme – Produktion von Werbematerialien    

• Beratungsdienste 7 Studien – Marktforschung x1 und Auswahl und  Beauftragung von Auftragnehmern x6                            

• Teilnahme an 2 Messen                                   

 • Teilnahme an zwei individuellen Geschäftsmissionen

Projektziel:

Ziel des Projekts ist es, das Unternehmen DEVO auf die Umsetzung eines neuen Geschäftsmodells im Zusammenhang mit der Internationalisierung seiner Aktivitäten vorzubereiten um seine Geschäftstätigkeit auf ausländischen Märkten zu steigern. 

VISION DES UNTERNEHMENS NACH ABSCHLUSS DER GESETZTEN AUFGABEN 

Das Unternehmen DEVO ist bereit, mit dem Verkauf seiner Produkte in den folgenden Ländern zu beginnen: Schweiz, Italien

VISION DES UNTERNEHMENS NACH ERREICHEN DER PROJEKTERGEBNISINDIKATOREN                                        

DEVO verkauft seine Produkte in folgenden den Ländern dauerhaft: Schweiz, Italien

BEGRÜNDUNG DES PROJEKTS                                                   

Der derzeitige Zustand des Unternehmens DEVO ist stabil, aber das Unternehmen muss, um sich weiter zu entwickeln, neue Kunden und Partner suchen, den Absatz steigern und seine  Absatzmärkte diversifizieren. Die Entwicklungspläne des Unternehmens in der strategischen Planungsperspektive stehen im Einklang mit den Projektzielen (Unternehmensentwicklung durch Diversifizierung der Absatzmärkte; Marktentwicklungsstrategien). 

Begünstigter: DEVO Karwacki Jerzy

Woiwodschaft: Podlaskie

Landkreis: Łomża

Gesamtwert des Projekts: 780 292,00 PLN

Wert der EU-Kofinanzierung: 549 950,00 PLN    



Die Firma DEVO Karwacki Jerzy mit Sitz in Łomża, ul. Meblowa 29, 18-400 Łomża

Informiert, dass sie unter der Vertragsnummer POPW.01.04.00-20-0001/19-00 für die Durchführung des Projekts

„Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von DEVO durch die Implementierung einer Designstrategie“

vereinbart hat, das im Rahmen des Operationellen Programms Ostpolen 2014-2020, Prioritätsachse I: Unternehmerisches Ostpolen, Maßnahme 1.4 Modell für die Wettbewerbsstufe II umgesetzt, und mithilfe des des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung mitfinanziert wird

Projektbeschreibung:

Die Umsetzung dieses Projekts besteht in der Implementierung von Design-Empfehlungen aus der Design-Strategie (SW), die im Rahmen von Phase I, Abschnitt 1.4 des POPW entwickelt wurde. Für die Umsetzung wurde eine umfassende Reihe von Empfehlungen ausgewählt, mit deren Hilfe das Unternehmen die Produktinnovation auf dem Markt umsetzen und die angenommenen Projektziele erreichen soll.

Das Projekt wird im Mai 2019 mit den Verfahren zur Auswahl von Design-Dienstleistern und Maschinenlieferanten beginnen. 

Die im Rahmen des Antrags zur Implementierung geplanten Design-, Beratungs- und Investitionsaktivitäten beziehen sich auf die folgenden Designempfehlungen: 

1. Die Ergänzung der Kompetenz des Teams, das den Prozess der Entwicklung neuer Produkte durchführt.

2. Das Bewusstsein der Mitarbeiter für die entsprechende Verwendung von Design schärfen.                                                

3. Nutzung des Potenzials der Designer für das Industriedesign.                           

4. Die Entwicklung funktioneller Verbesserungen für aktuelle und neue Produkte – Neugestaltung ausgewählter aktueller Kollektionen.                         

5. Das Angebot um neue Stilrichtungen erweitern.                                  

6. Die Verbesserung der Qualität und Effektivität der Produktionsprozesse.       

7. Die Anpassung des Maschinenparks an das produzierte Sortiment.                         

8. Die Steigerung der Effektivität von Designprozessen, der Produktionsvorbereitung und der Kommunikation mit den Kunden.                  

9. Die Berücksichtigung von “Gourmet”-Vorstellungen in Marketingmaterialien.    

10. Die verbesserte Segmentierung und Analyse der Kundenpräferenzen und -bedürfnissen.                                                                                                    

11.Die Stärkung der Vertriebskanäle.                                   

12. Die Verbesserung der Gestaltungsqualität von Werbematerialien.   

Projektziele: 

Das Hauptziel des Projekts ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und des Entwicklungspotenzials des Unternehmens DEVO auf der Grundlage des Industriedesigns durch die Umsetzung der Empfehlung, die in der ersten Stufe des Kapitels 1.4. OP IE der Strategie entwickelt wurde – einschließlich der Gestaltung und Umsetzung von Produktdesign, Marketing und neuen Produktionstechnologien, die es DEVO ermöglichen, Produktinnovationen auf den Markt zu bringen.

Erreicht wird dieses Vorhaben durch die Umsetzung spezifischer Ziele in Form von Aufgaben:                                       

1.  Die Investition in spezialisierte Beratungsdienstleistungen im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer Projekte und Beratungsdienstleistungen im Zusammenhang mit der Implementierung von Design in den Betrieb des Unternehmens und der Entwicklung eines professionellen Designmanagements,                       

2.  Die Investition in neue Produktionsausstattung und Software, um eine technologische Linie für die Einführung von Produktinnovationen zu schaffen.

Das erreichte indirekte Ziel des Projekts wird darin bestehen, das Potenzial des Unternehmens aus Ostpolen durch die Nutzung des Designs und die Einführung neuer Produkte auf dem Markt zu erhöhen.    

Begünstigter: DEVO Karwacki Jerzy

Woiwodschaft: Podlaskie

Landkreis: Łomża

Gesamtwert des Projekts: 6 038 095,00 PLN

Wert der EU-Kofinanzierung: 2 913 800,00 PLN


2018


Die Firma Die Firma DEVO Karwacki Jerzy mit Sitz in Łomża, ul. Meblowa 29, 18-400 Łomża

Teilt mit, dass sie unter der Vertragsnummer POPW.01.04.00-20-0001/19-00 die Durchführung des Projekts

„Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von DEVO durch die Implementierung einer Designstrategie“

abgeschlossen hat, umgesetzt im Rahmen des Operationellen Programms Ostpolen 2014-2020, Prioritätsachse I: Unternehmerisches Ostpolen, Maßnahme 1.4 Modell für die Wettbewerbsstufe II und kofinanziert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. 

Projektbeschreibung: 

Die von dem ausgewählten Auftragnehmer erbrachten Dienstleistungen umfassen:                                                                                 

1. Die Durchführung eines Design-Audits der Firma DEVO, bestehend aus der Analyse der Tätigkeit im Hinblick auf das Potenzial und die Designbedürfnisse, die unter anderem folgende Aspekte beinhalten:                     

a) Die Designanalyse des Produktangebots des Unternehmens, des Geschäftsmodells, der Technologie, der Organisationsstruktur, der Kommunikationsprozesse, der Marketingstrategie, der Definition und der Merkmale von Kunden und Wettbewerbern sowie der wichtigsten Branchentrends im Kontext des Antragstellers,                                                     

b) Die Analyse der Bedürfnisse des Antragstellers in Bezug auf das Designmanagement,                                                                                               

c) Die Analyse des Angebots im Hinblick auf die Nutzung des Designs und des Marktpotenzials des Antragstellers.                                                 

 2. Die Entwicklung einer Entwurfsstrategie in Form eines Entwurfsauditberichts, der mindestens die folgenden Elemente enthält:                                                              

a) Die allgemeinen Merkmale des Unternehmers des Antragstellers einschließlich einer Designanalyse des Unternehmens in Bezug auf Produkte, Technologie, Organisationsstruktur, Kundenkommunikationsprozesse und Marketingstrategie,                                                            

b) Eine allgemeine Beschreibung der Unternehmensumgebung des Antragstellers, einschließlich mindestens Informationen über die Merkmale der Kunden und die Beschreibung der Hauptkonkurrenten,                            

c) Die Beschreibung von Markttrends, die Identifizierung von Schlüsselindustrien, sozialen und technologischen Trends im Kontext des Antragstellers mit hohem Einflusspotenzial auf den Markt des Antragstellers,     

d) Die Bewertung des Grades der Nutzung von Geschmacksmustern im Unternehmen des Antragstellers und seines Potenzials in dieser Hinsicht,               

e) Die Definition von Designproblemen im Unternehmen des Antragstellers (die sowohl das Produkt als auch andere Geschäftsprozesse im Unternehmen betreffen),                                          

f) Möglichkeiten zur Lösung von Designproblemen im Unternehmen des Antragstellers,                                                                                    

g) Empfehlungen für weitere spezifische Maßnahmen für das antragstellende Unternehmen. 

Projektziele: 

Das Hauptziel des Projekts war es, die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens DEVO und die Kompetenz des Managements im Hinblick auf ein geschicktes Designmanagement zu erhöhen, indem das Potenzial und die Designfähigkeiten des Unternehmens analysiert wurden durch:                             

1. Die Durchführung eines Design-Audits In Schlüsselbereichen der Geschäftstätigkeit des Unternehmens in Bezug auf die derzeit angebotene Produktpalette,    

 2. Die Entwicklung einer Design-Strategie in Form eines Berichts über das durchgeführte Design-Audit.                                  

Die Umsetzung spezifischer Ziele auf operativer Ebene stand im Zusammenhang mit dem in diesem Projekt für die DEVO geplanten Einkauf von Beratungsleistungen. In den Prozess der Festlegung von Empfehlungen für Designaktivitäten, die sich aus dem durchgeführten Audit ergeben, werden designierte Vertreter der Firma DEVO einbezogen, was sich auf die Umsetzung des Hauptprojektziels auswirkt und somit das Human-Ressource-Potenzial der in Ostpolen im Bereich des Designmanagements tätigen Unternehmen erhöht. 

Begünstigter: DEVO Karwacki Jerzy

Woiwodschaft: Podlaskie

Landkreis: Łomża

Gesamtwert des Projekts: 68 880,00 PLN

Wert der EU-Kofinanzierung: 47 600,00 PLN